Auktion 665

Nachverkauf zum 17. 03. 2018
 
Kunstgewerbe-Varia
 
 
1604 
 

Grapen im Renaissancestil. Historismus. Bronze. Kugelgefäß auf drei Beinen. Fuß- und Henkelansätze mit reliefierten Maskarons. Auf der Wandung Wappenschild mit dem Lamm Gottes. H. 17 cm. 19./20. Jh. (57670) (100,–)

 
 
1609 
 

Vierflammige Öllampe. Messing. Tellerfuß unter Stabschaft. Balustergefäß mit vier Dochtnasen. Halterung für Reflektorschirm und vier Putzwerkzeuge an Ketten. Zentraler Tragegriff. H. 40 cm. 1. H. 19. Jh. (57621) (170,–)

 
 
1610 
 

Ein Paar Empire-Figurenleuchter mit Chinesenpaar als Leuchterschaft, eine Kerzentülle haltend. Messing, vergoldet. Auf Milchglas ummanteltem Säulenpostament (Sockelgirlanden fehlen). H. 29 cm. Um 1800. (57049) ~~~ (700,–)

 
 
1611 
 

Ein Paar Karyatiden-Leuchter. Historismus. Messing. Quadratischer, gestufter Stand auf vier Kugelfüßen. Runder Sockel mit reliefiertem Weinrebenfries. Antik gekleidete Dame mit verschränkten Armen als Schaft unter vasenförmiger Kerzentülle. H. 34 cm. 2. H. 19. Jh. (54299) ~~~ (380,–)

 
 
1614 
 

Dreikerziger Leuchter. Messing. Rundfuß mit Palmettenbordüre. Balusterschaft. Aufsteckbarer Leuchtkörper mit kupferfarbenem Doppelarm, Zentralkerze und darauf sitzenden Greifen. Vasenförmige Tüllen mit Tropfschalen. H. 45 cm. Historismus. (49166) (100,–)

 
 
1615 
 

Helm-Kanne. Kupfer u. Messing. Beweglicher Bügelhenkel mit Keramikgriff. H. 36 cm. Beigegeben: 1 Messingkohlenzange, L. 38 cm, 2 Schnürhaken, Eisen. L. 58/73 cm. (57573) (60,–)

 
 
1616 
 

Möbelbeschlag. Messing. Spiegelmonogramm „B“ unter Grafenkrone, flankiert von zwei weiblichen Faunen in Blattranken. 8,5×22 cm. 19. Jh. Dazu: Zwanzig Schellackplatten, überwiegend Schlager und Tanzmusik der 40er Jahre. (57555) (30,–)

 
 
1617 
 

Messingtablett. Geschweift, mehrfach eingezogen. Ansteigender Rand mit glatter Fahne. 53×44 cm. Dazu: Eisenwaagbalken, L. 39 cm und zwei verschiedene Waagschalen, Messing, H. 31/32 cm. (57555) (50,–)

 
 
1618 
 

Cloisonné-Tintenfass. Pokalartiges Deckelgefäß, montiert auf emailliertem, mehrfach eingezogenem Fuß mit Stifthalterung und eingelassener Onyxplatte. 8×15×12 cm. (53314) (180,–)

 
 
1621 
 

Henkel-Kanne. Kupfer. Glockenförmige, gehämmerte Wandung mit abgesetzter Schulter und schlankem Hals mit Ausguss. Deckel mit Messingknauf. H. ca. 35 cm. (23379) (30,–)

 
 
1622 
 

Versilberter Samowar mit elektrischem Anschluss. Bez.: Tula. Glattes Teekännchen und rundes, gemustertes Tablett. H. 35 cm. Russland. (51444) (130,–)


 
 
1625 
 

Große Bauchkanne. Zinn. Mit herzförmigem Deckel und Knospen als Drücker. Alternierende Querprofile. Auf dem Deckel geflächelte Initialen NSS und Jahreszahl 1791. H. 35 cm. (Gew. ca. 3000 g). Qualitätsmarke und Meisterzeichen des André Utin. Vevey, Schweiz, 2. H. 18. Jh. Vgl. Hintze, Süddeutsche Zinngießer, 2394, und: Katalog der Sammlung des Schweizer Landesmuseum, Zürich, 1969, S. 130ff. (50910) (600,–)

 
 
1626 
 

Barocke Kaffeekanne. Zinn. Birnform mit gedrehten Längsfalten. Umwickelter Henkel und Holzknauf als Drücker. H. 27 cm. Im Inneren Engelsmarke d. Johannes Klingling, Frankfurt/M., 2. H. 18. Jh. Dazu: Schmalrandteller. Zinn. Gravierte Initialen I. H. O. u. 1790. D. 21 cm. Marken des Johannes Dietrich Finck jun. Frankfurt/M., um 1796. (54070) (400,–)

 
 
1627 
 

Große und kleine Riegelkanne in Fässchenform. Zinn. Querrillen. H. 24 bzw. 26 cm. Einmal im Deckel Engelsmarke und Feinzinn. 2. H. 19. Jh. (50910) (250,–)

 
 
1628 
 

Kanne. Zinn. Konisch auf flachem Stand. Querprofil. Flacher Deckel mit münzartiger Erhebung und Banddrücker. Eingraviert AE 1799. H. 27 cm. (Rep. u. verzogen). Stadt- und Meistermarke des Joseph Lechner aus Salzburg. (50910) (200,–)

 
 
1631 
 

Halbliter-Maßkanne. Zinn. Zylindrisch. H. 14 cm. Bodenmarke: GW Pilz, Freiberg, 2. H. 19. Jh. Dazu: Kanne. Zinn. Zylindrisch mit abgesetzter Schulter. Blattfries. H. 22 cm. (Deckel fehlt). 19. Jh. (51444) (60,–)

 
 
1632 
 

Maßbecher. 0,5 l. Zinn. Zylindrisch. H. 14,5 cm. Eichmarken. Im Boden Peter Kläs. Elberfeld, um 1900. Dazu: Kl. Kanne im Barockstil. Zinn, zaponiert. H. 20 cm. (Besch.). Holzhenkel. Im Inneren Engelsmarke. (54070) (120,–)

 
 
1633 
 

Kl. Wöchnerinnen-Deckelschüssel. Zinn. Im Barockstil. Gedrehte Längsfalten. H. 15 cm. Neuzeitliche Bodenmarke. Und: Ovale Zuckerdose im Louis-XVI-Stil. Auf vier Klauenfüßen. Kranzfestons als Dekor. H. 10 cm. Sächsische Markenimitationen. (51444) (80,–)

 
 
1634 
 

Schnabelstitze. Zinn. Konisch, mit Banddrücker und Schlaufenhenkel. Querprofile. H. 36 cm. Nürnberger Markenimitationen d. Fa. Weygang, Öhringen. (50910) (100,–)

 
 
1635 
 

Schmalrandteller. Zinn. Im Spiegel später graviertes Adlerwappen mit Helmzier. Auf der Fahne Christoph Zacharias Bechstedt Anno 1722 u. Nr. 16. D. 25 cm. Stadtmarke u. Meisterzeichen GGP u. Traube. Thüringen, 18. Jh. Dazu: Schmalrandteller mit gravierter Reiterszene: Husar mit Trompete und Dragoner mit Pauke. Auf der Fahne Lorbeerblätter. D. 23,5 cm. Markenimitation. Und: Große Schmalrandplatte. Zinn. Geflächelte Blüte und Name Georg Schwenck, 1819. D. 35 cm (rep.). Und: Zwei tiefe Schmalrandteller. Zinn. D. 22 cm. Meister I. B. Finck. Mainz, 2. H. 19. Jh. (51444) (80,–)

 
 
1638 
 

Lavabo und Auffangschale. Zinn. Seitliche Ranken-Ohrenhenkel (1x abgebrochen). H. 23 cm. (Schale rep.). Um 1900. (50910) (50,–)

 
 
1640 
 

Ein Paar Schmalrandteller. Zinn. Profilierter Rosenblattrand. D. 23 cm. (25211) (20,–)

 
 
1641 
 

Kl. Krug in Fässchenform. Zinn. Querrillen und Kugeldrücker. H. 20 cm. Schlaggenwald, um 1880. Dazu: Kl. Trinkkrug. Zinn. Konisch. Kugeldrücker. H. 20 cm. Neuzeitlich. (50910) (80,–)


 
 
1645 
 

Schaukasten. Souvenir. 1838. Plastisch gestaltetes Blumenbouquet aus farbig bemaltem Papier über Vasen-Postament als Scherenschnitt mit Jahresangabe und Inschrift: Souvenir. Zeitgenössischer Rahmen, verglast. Rückseitig alter Aufkleber der Rahmenhandlung. 46,5×35,5×5,5 cm. Wohl Frankreich. (57523) ~~~ (200,–)

 
 
1647 
 

Schaukasten mit offenem Kranz aus Stoffblumen und getrockneten Blüten, Beeren und Gewürzen, u.a. Kaffeebohnen, Anissterne, Lorbeerblätter. 44×43×5,5 cm. Mitte, 19. Jh.(57523) (220,–)

 
 
1648 
 

Schaukasten zum Gedenken eines verstorbenen Kindes. Kranzförmiges Arrangement aus getrockneten Blüten, Stoffblumen und Memorabilien. Zentrales Gedenkblatt mit Engelsdarstellung und Bibelversen. 57×57×6 cm. 2. H. 19. Jh. Zeitgenössischer Kerbschnittrahmen. (57523) ~~~ (240,–)

 
 
1649 
 

Brautkranz im Schaukasten. 1867. Weiße Blüten, getrocknet und aus Stoff. Inschrift: Zur Erinnerung an die Vermählung der Eheleute Theodor Hartmann und Katharina Kaltenborn. Köln, den 20. Juli 1867. 30×27,5×7 cm. (57523) (120,–)

 
 
1650 
 

Schaukasten. Hamburg „Süllberg-Blankenese“, Burganlage oberhalb der Elbe. Korkschnitzerei, bemalte Rückwand. Ortsbez. auf umlaufendem Papierornamentband (besch.). 41×49,5×9 cm. 2. H. 19. Jh. R. (57523) ~~~ (270,–)

 
 
1651 
 

Korkschnitzerei. Schwarzwaldhäuser an einem von Tannen und Bäumen umgebenen See in flacher Reliefkorkschnitzerei. Im Passepartout, unter Glas. Bildmaß 18×21,5 cm. Rahmen 43×46,5 cm. Um 1900. (57523) (130,–)

 
 
1655 
 

Sakraler Rahmen im Barockstil. Holz, geschnitzt, goldgefasst. Profilierte Leiste mit aufgesetzten Akanthusblättern und vier Cherubinköpfen in den Ecken. Kreuzbekrönung und Schriftband: „Last die Kleinen zu mir kommen“. 28×26, Innenmaß 12×16 cm. (54249) (400,–)

 
 
1658 
 

Englische Konsole. Holz, geschnitzt und braun gebeizt. Wandanschlag als geflügelter Drachen-Dämon mit Hufen, unter Ablage mit Gesims und gotischem Maßwerkfries. 19×23×13 cm. Um 1870. (57523) (80,–)

 
 
1660 
 

Tischstellrahmen mit Miniatur. Holz, geschnitzt, goldfarben. Auf zwei Volutenfüßen. Aus Bronze plastisch aufgelegte Rosenblütenranke mit zwei turtelnden Tauben (teilvergoldet). Rundes Bildfeld mit „Mädchen aus der Berner Oberland/Schweiz“, Öl auf Malkarton (Farb-Spr., beschn.), auf Rückwand betit. D. ca. 11 cm. Ges.-H. 28 cm. E. 19. Jh. (54249) (400,–)

 
 
1661 
 

Kleine Visitenkartenschale. Schwarzer Marmor mit zwei Enten aus Bronze als Besatz. (Best.). D. 16 cm. H. 5 cm. (56948) (140,–)

 
 
1662 
 

Runde Marmorschale mit zwei aus Bronze montierten Gänsen. D. 15 cm. (53040) (60,–)

 
 
1663 
 

Figürlicher Brieföffner. Versilbert. Griff als Bischof mit gotischer Domkirche auf dem Arm. L. ca. 26 cm. E. 19. Jh. (57529) (80,–)

 
 
1664 
 

Zwei Theatertaschen. Silbergeflecht und Bügelverschluss, einmal monogr. AP (ligiert) und einmal blaue Glascabochon-Schließe (Deutsch 800/f. bzw. 800/f. E. Wegner). Ca. 360 g. 18×10 u. 18×20 cm. A. 20. Jh. (57621) (200,–)

 
 
1665 
 

Theatertasche mit Silberbügel und farbiger Glasperlenstickerei. Beidseitig Veilchenkränze und Blumengirlanden auf hellem Grund. Verschlussbügel (deutsch 800/f.), reliefiert mit Blüten und Rocaillen sowie Puttenreigen als Medaillon. Innenfutter. Ca. 20×20 cm. A. 20. Jh. (57621) (130,–)

 
 
1666 
 

Abendtasche. Bunte Glasperlenstickerei. Rosenbukett in Rot, Rosa, Violett, Orange, Gelb und Grün auf granatrotem Grund. Weißmetallbügelverschluss und Tragekette. Innen gefüttert. 24×22 cm. (56669) (150,–)

 
 
1667 
 

Necessaire-Maniküre-Koffer. Krokoleder. Violettes Samt-Innenfutteral mit eingesteckten Maniküre-utensilien mit Beingriffen und vier Gläsern (unvollständig, erg.). Als Reisekoffer mit Weißmetallschließen (best., Griff brüchig). 17×25×8 cm. Innen bez.: „H. Ficker & Söhne, Wald-Solingen“. Um 1920/30. (57621) (350,–)

 
 
1668 
 

Unterarmtasche. Braunes Krokodilleder mit gegrateten Rückenschuppen auf der Front. Rechteckig. Lederkaschierter Schnappbügelverschluss aus Messing. Rückseitig Eingriffhenkel. Ca. 19×28×5 cm. Gebrauchter Zustand. Um 1930/50. (57623) (130,–)

 
 
1669 
 

Drei Lorgnons. Verschieden. Silber. a) Schwarz-roter Bakelitgriff, b) Palmettenmotiv, c) Pfeilspitzenmotiv. Zweimal an langen Silberketten. (56585) (160,–)

 
 
1670 
 

Perlmutt-Lorgnette an langer Silberkette. Dazu: Doublégoldlorgnon und Doublégoldlorgnon mit blau emailliertem Griff. (56585) (180,–)

 
 
1671 
 

Brillensammlung: Drei Lorgnons, Silber (925/f.), zweimal in Niellotechnik. L. je ca. 12 cm (ein Glas besch.). Um 1910/20. Kinderbrille, vergoldetes Messinggestell, L. 10 cm. Zwicker mit hoher Nasenfeder, Weißmetallfassung, Zwicker ohne Rahmen mit Nasenpolsterfedern, L. 9/10 cm. Jeweils in Lederetuis. (57529) (150,–)

 
 
1673 
 

Studentica – Sechs und neun Glasuntersetzer zweier Burschenschaften mit behelmtem Farbschild (in Rot, Weiß, Gold bzw. Weiß, Rot, Gold) und Zirkel, D. 8 cm. Dazu zwei Weißmetallständer für je 6 Untersetzer. (57529) (150,–)

 
 
1674 
 

Zwei japanische Lacktabletts. a) Oval mit Stegrand, goldfarben auf rotbraunem Grund Vögel in Landschaft, 27×43 cm. b) Rechteckig mit gerundeten Ecken, Vogel auf Bambuszweigen auf schwarzem Grund. 20×34 cm. (57614) (60,–)

 
 
1675 
 

„Mont Blanc-Meisterstück Nr. 146“. Kolbenfüller. Schwarzes Kunstharzgehäuse mit vergoldeter Metallmontierung. Vergoldete Feder 4810/140. L. 14,5 cm. Firmenlogo, bez. und „Germany“. Dazu: Mont Blanc Tinte, 60 ml, Mistery Black. (57518) (150,–)

 
 
1677 
 

Vier rautenförmige Spielsteinschachteln auf geschweiftem Tablett im Boullestil. Mahagoni mit Zinn-, Messing- und Beineinlagen. (Besch.). Auf den Deckeln die Spielkartenfarben Kreuz, Pik, Herz und Karo. Gefüllt mit eingefärbten Bein-Jetons. 28×21 cm. Um 1900. (57574) (90,–)

 
 
1678 
 

Käthe-Kruse-Mädchenpuppe. Das deutsche Kind, Puppe VIII. Bemalter Leinenkurbelkopf mit Hinterkopfnaht. Geknüpfte Echthaarperücke. Angenähte, bewegliche Arme. Scheibengelenk-Beine. (Kopf gelockert, Farbabplatzer auf der rechten Wange). L. 52 cm. Um 1940. (57623) (400,–)

 
 
1680 
 

Drei Puppen. a) Mohrenpuppe der Keramischen Werke Gräfenhain (KWG 134), Gespritzter Keramik-Kurbelkopf mit Schlafaugen und geöffnetem Mund, Masse-Stehbabykörper, Kunsthaar-Lockenperücke. H. 60 cm. Um 1940/60. b) Mädchenpuppe. Kunststoffkopf auf Stoffkörper. Mohairperücke. L. 33 cm. Um 1950. c) Mädchen-Künstlerpuppe. Wernicke, W-Germany, 1988. Kurbelkopf und Gliedergelenkkörper aus Kunststoff. Echthaarperücke. (Gummiaufzug locker). L. 41 cm. (57670) (60,–)

 
 
1681 
 

Puppenbett. Eisengitter mit Voluten und Drahtgeflecht, weiß lackiert zwischen vier Pfosten auf Rädern und goldbronzierten Kugelknäufen. 48×67×37 cm. Und: Steiff-Teddybär mit Fahne und Knopf im Ohr. Sandfarbener Plüsch. Kopf und Glieder beweglich. Glasaugen, gestickte Nase und Schnauze. L. ca. 50 cm. (57632) (150,–)

 
 
1682 
 

Sammlung von sieben Teddybären verschiedener Hersteller. Um ca. 1950/90. Bewegliche Köpfe und Glieder. Glasaugen. Bekleidet. (Bespielter Zustand). Ca. 19 bis 55 cm. Einmal Steiff mit Knopf im Ohr. (57529) (140,–)

 
 
1683 
 

Hasselblad 1000F Fotokamera. Um 1952/57. Mit Zeiss Opton Tessar 1:2,8, f=80 mm, Nr. 588229. (Eine Feder im Sucherschacht fehlt). Original-Lederetui. Dazu: Teleobjektiv Carl Zeiss Jena, Tessar 1:3,5, f=165 mm, Nr. 3400467. (57621) (850,–)


 
 
1685 
 

Osmanisches Gewehrfragment. Eisenlauf. Nussbaumschäftung mit Beineinlagen (Kolben verkürzt). Eiserner Ladestock. L. 141 cm. (E. 19. Jh.). Lose beigegeben: Dazugehöriges Steinschloss, L. 22 cm sowie Nussbaum- und Beineinlageteile. (57672) (100,–)

 
 
1686 
 

Große Pulverflasche aus dem Horn eines Wasserbüffels. Messing-Montierung. Geschnitzter Holzstöpsel. L. 53 cm. (57574) (90,–)

 
 
1689 
 

Burmesisch-Thailändisches Dha-Schwert. Holzgriff mit Messingkappe und Drahtwicklung. Rückenklinge (Gravurreste). L. 89 cm. Holzscheide mit punzierten Messingblechringen. L. 67 cm. Wohl 20. Jh. Beigegeben: Holzscheide mit Rattanwicklung und Abschlussborten. L. 45 cm. (57574) (80,–)

 
 
1691 
 

Zwei afrikanische Speere. Schmiedeeisen. Schmale, langgezogene Spitzen. Kurzes, hölzernes Mittelstück (einmal Lederwicklung) und lang auslaufender Eisenschaft. Klingenlänge 84 u. 101 cm, Ges.-L. 191 u. 203 cm. Und: Sechs afrikanische Pfeile. Schmiedeeiserne Spitzen, verschieden. Holzschaft mit Bastwicklung. Dreimal mit Federkielendungen. L. 76 bis 90 cm. Sowie: Szepter. Schmiedeeisen. L. 89 cm. (57594) (150,–)